Innenrundschleifmaschinen

 

 

Mit moderner Automationstechnologie macht der Schleifmaschinenhersteller Okamoto seine Anlagen immer produktiver – und zwar kundenindividuell. Im Rahmen des Engineerings kann der Anwender zum Beispiel auf innovative Robotertechnik zugreifen. Ein Beispiel dazu ist die Innenrundschleifmaschine IGM 15 NC III.

 
Okamoto Innenrundschleifmaschine

Die Innenrundschleifmaschinenreihe IGM 15 NC III des Schleifmaschinenherstellers Okamoto erfüllt die hohen Anforderungen der Industrie an Präzision und Wirtschaftlichkeit. Zwei Maschinenkonzepte mit innovativem Innenleben und modernster Steuerungstechnologie sorgen für ein breites Anwendungsspektrum.

Innenrundschleifmaschinenreihe IGM 15 NC III Okamoto

Zwei Steuerungskonzepte bilden dazu die Grundlage: Die IGM 15 EX III mit Zyklen-Steuerung und die IGM 15 NC III. Die Zyklen gesteuerte IGM 15 EX III kann bis zu zehn Flächen bearbeiten und ist wie eine konventionelle Maschine zu bedienen. Sowohl die Durchmesser- als auch die Stirnseiten-Bearbeitung lassen sich problemlos kombinieren.

Okamoto Schleifmaschine Bearbeitungstisch

Die Version IGM 15 NC III als vollwertige CNC-Maschine – wahlweise mit einer oder mit zwei Schleifspindeln – erlaubt es zusätzlich kegelförmige Werkstücke und Radien zu bearbeiten. Dank intelligenterOkamoto-Steuerungstechnologie braucht es dazu keinerlei Programmierkenntnisse. Wer sie hat, kann direkt in ISO-Code programmieren.

Hochfrequenzspindeln in einem Drehzahlbereich von 10.000 bis 60.000 min-1 sorgen für die nötige Performance. Die Kugelumlaufspindel für die Querbewegung ist standardmäßig temperaturstabilisiert, um höchste Wiederholgenauigkeit zu gewährleisten.